Hirn und Kultur

…scheinen auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun zu haben… auf den zweiten aber alles.

Die Hirnforschung hat in den letzten Jahren, nicht zuletzt dank bildgebender Verfahren, rasante Fortschritte gemacht und die kognitiven Neurowissenschaften haben sich zu einer eigenen Disziplin entwickelt.

Sie sind die Wissenschaft, die neurobiologische, medizinische und sinnesphysiologische Forschungsergebnisse miteinander verbindet. Sie befasst sich mit den neuronalen Mechanismen, die kognitiven und psychischen Funktionen zugrunde liegen.

Was kompliziert klingt, beleuchtet Themen wie Aufmerksamkeit, Wahrnehmung und Sinneswahrnehmung, Lernprozesse, Bewusstsein, Persönlichkeitsentwicklung, Motivation und Entscheidung und gibt Antwort auf folgende Fragen:

Warum können wir unsere eigene Kultur so schlecht beschreiben?
Warum lässt sie sich besser fühlen als in Worte fassen?
Wie lernen wir eigentlich unsere Kultur, und ab wann?

Warum eskalieren Gepräche über Kultur so schnell?
Warum führen -oft endlose- Diskussionen zu erhitzten Gemütern, aber meist nicht zu Antworten?